Federal office of Consumer Protection and Food safety

Deliberate release of genetically modified organisms (GMO) into the environment

Details field trial (notified or authorized)

Legend: B= notified; Vb= simplified procedure; G= approved; V= approval simplified procedure; date= date of approval; X= withdrawn

6786-01-0180
B/DE/06/180
V
4/20/07
Pioneer Hi-Bred Northern Europe GmbH, 21614 Buxtehude
Germany
maize
Zea mays
resistance to insects, herbicide tolerance
1/1/07
12/31/10
Standard procedure
  • Zabeltitz
  • Zabeltitz
  • Forst (Lausitz), Stadt
  • Nauen, Stadt
  • Neutrebbin
Simplified procedure
  • Ausleben 3/20/09
Organismen: Gentechnisch veränderte Maispflanzen "1507 x NK603". Beschreibung des Vorhabens: Für das Transformationsereignis NK603 wurde mit Hilfe eines Partikelbeschuss-Transformationssystems ein isoliertes Restriktionsfragment des Plasmidvektors PV-ZMGT32 in das Genom von Maispflanzen übertragen. Das Fragment enthält folgende Gene: " eine der Kopien des 5-Enolpyruvylshikimi-3-Phosphat-Synthase-Gens cp4 epsps aus Agrobacterium tumefaciens Stamm CP4, dem eine Chloroplasten-Transitpeptid-Sequenz ctp 2 aus Arabidopsis thaliana vorgeschaltet ist, unter der Kontrolle des Promotors, Transskriptionsstartpunkes und ersten Introns P-ract1/ract1-Intron des Aktin-1 Gens aus Reis und des NOS 3' Terminators aus Agrobacterium tumefaciens. " eine der Kopien des 5-Enolpyruvylshikimi-3-Phosphat-Synthase-Gens cp4 epsps aus Agrobacterium tumefaciens Stamm CP4, dem eine Intron des Gens Zmhsp70 für ein Hitzeschock Protein aus Mais und eine Chloroplasten-Transitpeptid-Sequenz ctp 2 aus Arabidopsis thaliana vorgeschaltet ist, unter der Kontrolle des 35S-Promotors des Blumenkohlmosaikvirus und des NOS 3' Terminators aus Agrobacterium tumefaciens. Die eingeführten Sequenzen wurden in der Transformante NK603 an einem Locus in das Pflanzengenom integriert und vererben sich stabil. Die gentechnische Veränderung verleiht den transgenen Pflanzen Resistenz gegen den herbiziden Wirkstoff Glyphosat. Für das Transformationsereignis 1507 wurde mit Hilfe eines Partikelbeschuss-Transformationssystems ein isoliertes Restriktionsfragment des Plasmidvektors PHP8999 übertragen. Das Fragment enthält folgende Gene: " eine modifizierte Kopie des Gens cry1F für ein -Endotoxin (CRY1F) aus Bacillus thuringiensis subsp. aizawai unter der Kontrolle des Ubiquitin-Promoters ubiZM1(2) aus Zea mays und dem Terminator ORF25PolyA- aus Agrobacterium tumefaciens pTi5955. " eine modifizierte Kopie des Gens pat für eine Phosphinothricin-N-Acetyltransferase (PAT) aus Streptomyces viridochromogenes unter der Kontrolle des 35S-Promoters und des 35S-Terminator aus dem CaMV. Die gentechnischen Veränderungen verleihen den transgenen Pflanzen eine Toleranz gegenüber dem herbiziden Wirkstoff Glufosinat-Ammonium und eine Resistenz gegenüber einigen Lepidoptera-Arten (Schmetterlinge).

© Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit